Fantasiereisen

 

Phantasiereisen sind ein imaginatives Verfahren mit geleiteter Entspannungsübung, die  der Entspannung von Körper, Seele und Geist dient.

Sie bestehen aus unterschiedlichen kombinierten Entspannungstechniken zusammen, wie z.B. der progressiven Muskelentspannung (PME) nach Jacobson oder dem Autogenen Training nach Schultz.

Fantasiereisen sind ein therapeutisches Werkzeug, das ich in meiner Praxis mit anderen naturheilkundlichen Verfahren kombiniere, um die Therapieziele zu erreichen. 

           
Fantasiereise mit der progressiven Muskelentspannung
           
Bei der Kombination der Fantasiereise mit der progressiven Muskelentspannung werden als erstes die einzelnen Schritte der progressiven Muskelentspannung durchgeführt. Wenn diese beendet sind und sich die jeweilige Person  in einem tief entspannten Zustand befindet, wird die Fantasiereise dann direkt eingeleitet.    
 
Wie ist der Ablauf einer Fantasiereise?
 
Eine Fantasiereise besteht üblicherweise aus fünf Teilen: Schaffen einer angenehmen Atmosphäre zur Vorbereitung, Ruhetönung als Einleitung, Hauptteil mit Geschichte (ca. 15-20 Minuten), dabei häufige Pausen (von 10 Sek bis zu 2 Min), Rückkehr in die Realität durch tiefes Durchatmen, sich Strecken und Gähnen zur Kreislaufaktivierung, Gespräch oder ausdruckszentriertes Malen/ Gestalten zur Auswertung.
       Indikationen sind u. a.:
  • Reduzierung von Ängsten und Stress
  • Reduzierung von Spannungszuständen und Stärkung der Körperwahrnehmung
  • Verbesserung körperlicher Beschwerden wie Kopfschmerzen,  Schlafstörungen
  • Stärkung von Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein
  • 1
    Erkennung der eigenen Lebensthemen durch innere Arbeit 
  • 2
    Entwicklung von größerer Lebensfreude und Lebensqualität 
  • 3
    Begleitung einer Schmerzbehandlung
  • 4
    Verbesserung körperlicher Beschwerden wie Bauchschmerzen und Ohrgeräusche 

Kontraindikationen sind u.a.:
  • verschiedene psychische Erkrankungen
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Zustände nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall (bis sechs Wochen danach)
  • 1
    unmittelbar nach einer Operation
  • 2
    bei Ohnmachtsanfällen (Synkopen)
  • 3
    bei einer Herzschwäche (Herzinsuffizienz) IV. Grades.
Sie haben Fragen?
Schreiben Sie mir!
NAME:
Email:
NACHRICHT:
Terminvereinbarung

Ich freue mich, Sie bei mir in der Praxis begrüßen zu dürfen.


Damit keine langen Wartezeiten für Sie anfallen, führe ich eine reine Bestellpraxis.


Samstags- und Abendtermine für Berufstätige sind möglich.

Praxen:
Monat:
Tag:
UHRZEIT:
Name:
TAG:
TEL: