Humorale Therapie 

 

 

Die humorale Therapie ist ein Ausleitungsverfahren, durch welche können oftmals die körpereigenen Abwehrkräfte aktiviert und somit auch vielen Entzündungen und anderen Krankheiten entgegengewirkt werden.

In meiner Praxis verwende ich die Blutegeltherapie, die Schröpftherapie, Wickel und die Baunscheidttherapie, u.a. für die Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte, zur Ausleitung bei Entzündungen aller Art, zur Entschlackung der Muskulatur, bei Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, bei peripheren Durchblutungsstörungen.

           
Eingriff in die Körpersäfte
           
Der Wiener Mediziner Dr. Bernhard Aschner (1889-1960) entwickelte eine Konstitutionstherapie verbunden mit ab- und ausleitenden Verfahren. Grundlage ist das Postulat, dass Krankheiten durch die Vergiftung unserer Körpersäfte (Blut, Galle, Lymphe usw.) entstehen.

Durch äußerliche Verfahren können vielen Entzündungen und anderen Krankheiten entgegengewirkt werden, lokale Stauungen im Blut und im Lymphsystem beseitigt werden. Das Abwehrsystem stimuliert, die körpereigenen Abwehrkräfte aktiviert und der Körper zur Umstimmung angeregt wird.
Baunscheidttherapie
Bei der Baunscheidtbehandlung wird ein Ausscheidungsmechanismus der Haut genutzt. Sie ist eine segmental-humorale Hautreiztherapie, die nach seinem Entdecker Karl Baunscheidt (1809- 1873) benannt wurde. Bei der Behandlung wird ein Instrument verwendet, das aus einem Nadelkopf und einer Spiralfeder mit Griff besteht.

Der Therapeut lasst den Nadelkopf etwa 1-3mm (je nach Körperstelle) in die Haut schnellen und bestreicht die Haut mit einem Öl, welches ein künstliches Exanthem (Hautreizquaddeln) erzeugt, ähnlich den Quaddeln die beim Kontakt mit Brennnesseln entstehen.

Über diese Quaddeln werden soweit wie möglich Schlacken und andere Abbauprodukte, sowie Toxine über die Haut ausgeschieden.
 
Schröpftherapie
Das Schröpfen (das blutige und das unblutige Schröpfen) ist  ein naturheilkundlich Ausleitungsverfahren.

Das blutige Schröpfen in seiner ableitenden und ausleerenden Wirkung wirkt entzündungswidrig, schmerz- und krampfstillend, blutverdünnend und blutreinigend.

Das unblutige Schröpfen ist ein Hautreizmittel. Durch das unblutige Schröpfen kann man durch Setzen von peripheren Hautreizen innere Organe oft positiv beeinflussen und zu einer Umstimmung bewegen. Auch das Immunsystem kann dadurch angeregt werden.

Eine Schröpfmassage kann man zur Gewebsauflockerung und Entspannung mit den anderen Therapieformen kombiniert werden.
           
Die humorale Therapie
           
Die humorale Therapie ist ein naturheilkundlichen Verfahren, das auf uralten und bewährten Erkenntnissen des Hippokrates basiert und mit verschiedenen menschlichen Körperflüssigkeiten arbeitet. In seiner „Vier-Temperamente-Lehre“ werden die Menschen in 4 Typen unterteilt: Sanguiniker mit den Qualitäten warm und feucht, Choleriker mit mit den Qualitäten warm und trocken, Phlegmatiker mit mit den Qualitäten kühl und feucht und Melancholiker mit den Qualitäten kühl und trocken.        
Wickeltherapie
Wickel können über die Beeinflussung der Durchblutung auf viele Krankheiten und Beschwerden positiv wirken. Je nach Technik und Dauer der Anwendung treten verschiedene Effekte ein: Der Wickel kann Wärme entziehen und dadurch die Gefäße verengen, was zu einer Durchblutungsverminderung führt. Er kann aber auch Wärme zuführen und dadurch die Durchblutung steigern.

Wickel führen dem Körper heilkräftige Mittel zu oder leiten schädliche Substanzen über die Haut aus.
Blutegeltherapie
Die Blutegeltherapie gehört auch zu den Ausleitverfahren. Bei der Blutegeltherapie werden Blutegel auf der Haut angesetzt, um verschiedene Krankheiten zu heilen, zu lindern und eine Entgiftung und Ausleitung von Schlacken zu fördern. Bei der Blutegelbehandlung stehen die Wirkstoffe der Blutegel im Vordergrund. Diese kleinen Tierchen synthetisieren 220 Stoffe, die sich positiv auf die Heilung auswirken können. Acht wichtige Substanzen sind in ihrer Wirkung bekannt. Dies sind Stoffe, die gerinnungshemmend, entzündungswidrig, antibiotisch und gewebelockernd sein können.
 
Wie wirkt die Blutegeltherapie?
 
Die Blutegeltherapie wirkt antientzündlich bei akuten und auch chronischen Erkrankungen. Das Haupteinsatzgebiet sind unter anderem
  • venöse Stauungen
  • Varikosis (Krampfadern)
  • Thrombophlebitis (oberflächliche Venenentzündung)
  • chronische Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Nasennebenhöhlenentzündung) und des Mittelohrs.
  • 1
    Bluthochdruck
  • 2
    Entzündungen
  • 3
    Gelenkbeschwerden und akute Gicht-Anfälle
  • 4
    Ohrensausen
Sie haben Fragen?
Schreiben Sie mir!
NAME:
Email:
NACHRICHT:
Terminvereinbarung

Ich freue mich, Sie bei mir in der Praxis begrüßen zu dürfen.


Damit keine langen Wartezeiten für Sie anfallen, führe ich eine reine Bestellpraxis.


Samstags- und Abendtermine für Berufstätige sind möglich.

Praxen:
Monat:
Tag:
UHRZEIT:
Name:
TAG:
TEL: